Kienapfel verlässt den SVS II und wechselt zum SV Budberg

Nachdem in der vergangenen Woche bereits die Wechsel der Sonsbecker Spieler Kevin Adomeit und Ferat Sürün zum A-Ligisten SV Straelen bekannt wurden, müssen die A-Liga-Fußballer des SV Sonsbeck II einen weiteren Abgang im Sommer vermelden! Norman Kienapfel wechselt zur kommenden Saison zum womöglichen Bezirksliga-Aufsteiger SV Budberg. Der pfeilschnelle Außenspieler ist ein absoulter Wunschspieler des Trainers des SVB! Kienapfel wechselte 2013 von Borussia Veen in den Willy-Lemkens-Sportpark und bestritt bislang 117 Partien für die Rot-Weißen, in der er 21 Tore erzielte.

Norman Kienapfel verlässt den SVS II in Richtung Budberg.

Sonsbeck III holt Punkt in Kamp, ,,Vierte“ feiert Schützenfest gegen Birten II – Frauen unterliegen beim Spitzenreiter

Für die Kreisliga-B-Fußballer des SV Sonsbeck III reichte es im gestrigen Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn SV Alemannia Kamp nur zu einem Punktgewinn! Die Elf von Trainer Thomas Loeffen trennte sich am Ende 1:1-(1:0) Unentschieden. Dabei gingen die Rot-Weißen mit einer Pausenführung von Johannes Bothen, der ein Freistoß von der rechten Seite aus direkt verwandelte, in die Kabine. Nach der Pause wurden die Hausherren stärken und glichen per Foulelfmeter von Alexander Kühne verdient aus. In der Schlussphase hätte Sonsbeck noch einen Handelfmeter bekommen müssen, doch der Schiedsrichter übersah dies! Für die ,,Vierte“ Mannschaft lief das gestrige Heimspiel gegen Viktoria Birten II sehr torreich ab. Das Team um Coach Joeri Pieters schoss die Gäste mit 12:2 (6:0) aus dem Willy-Lemkens-Sportpark. Kamil Olejniczak und Mario Rayermann trafen jeweils dreifach. Zudem netzten Raphael Giesing (2), Andreas Bindl (2), Patrick Götteng und Andreas Jansen. Die Fußball-Frauen des SV Sonsbeck unterlagen beim Tabellenführer TV Asberg klar mit 0:8 (0:4).

Sonsbeck III holt Punkt in Kamp, ,,Vierte“ feiert Schützenfest gegen Birten II – Frauen unterliegen beim Spitzenreiter weiterlesen

Bitterer Rückschlag im Aufstiegskampf! – SVS verliert in Königshardt

Für die Landesliga-Fußballer des SV Sonsbeck gab es am heutigen Sonntagnachmittag im Auswärtsspiel beim Tabellenvorletzten SF Königshardt einen herben Dämpfer im Aufstiegskampf! Die Elf von Trainer Sandro Scuderi unterlag am Ende nicht nur mit 0:2 (0:0), sondern musste auch den Absturz auf Rang vier hinnehmen. Da ist Konkurrenz aus Rhede und Speldorf ihre Begegnungen gewinnen konnten, verloren die Rot-Weißen den zweiten Tabellenplatz! Rhede siegte beim Schlusslicht in Klosterhardt mit 3:1, Speldorf fuhr mit einem 3:0 beim Duisburger SV den ,,Dreier“ ein. Für die Hausherren trafen Daniele Kowalski (55.) und Eray Tuncel in der Nachspielzeit. Am nächsten Sonntag empfangen die Sonsbecker den Duisburger SV (15:00 Uhr)!

Bitterer Rückschlag im Aufstiegskampf! – SVS verliert in Königshardt weiterlesen

SV Sonsbeck will in Königshardt direkten Aufstiegsplatz verteidigen

Für die Landesliga-Fußballer des SV Sonsbeck kommt es am morgigen Sonntagnachmittag bei den abstiegsbedrohten Sportfreunden Königshardt zu einem weiteren wichtigen Spiel im Aufstiegskampf! Nachdem die Elf von Trainer Sandro Scuderi vor Ostern den TuS Essen-West auf heimischer Anlage besiegen und auf Rang zwei klettern konnte, wollen die Rot-Weißen den direkten Aufstiegsplatz in die Oberliga Niederrhein verteidigen. Dafür benötigen die Sonsbecker allerdings einen weiteren Erfolg beim Tabellenvorletzten! Sieben Spieltage vor Ende der Saison zeichnet sich ein Aufstiegskrimi bis zum Saisonfinale ab. Anstoß der Begegnung ist um 15:15 Uhr!

Sportfreunde Königshardt   SV Sonsbeck

SF Königshardt (17.) – SV Sonsbeck (2.)

SV Sonsbeck will in Königshardt direkten Aufstiegsplatz verteidigen weiterlesen

Aller guten Dinge sind drei! – Dörrer folgt beim SVS II auf Kuban

Thomas Dörrer wird zur kommenden Saison Trainer des SV Sonsbeck II. Mit dem Job kennt er sich bestens aus. Der 49-Jährige übernimmt bereits zum dritten Mal die „Reserve“ der Rot-Weißen und folgt auf Stefan Kuban, der für Ende dieser A-Liga-Spielzeit seinen Abschied angekündigt hat. „Ich bin halt ein SV-Mann“, sagte Dörrer. Mit Johannes Bothen (31) bekommt er seinen „Wunsch-Co-Trainer“ an die Seite gestellt.

Aller guten Dinge sind drei! – Dörrer folgt beim SVS II auf Kuban weiterlesen