Niederrheinpokal: Scherpenberg entscheidet denkwürdiges Pokalduell für sich! – Favoriten ansonsten souverän

Was sich am gestrigen Abend auf der Scherpenberger Sportanlage ,,Im Wäldchen“ im Niederrhein-Achtelfinale zwischen dem Landesligisten SV Scherpenberg und dem Oberligisten VfB Homberg abspielte, dürfte bei den knapp 1000 Zuschauern noch lange im Gedächtnis bleiben! Von Beginn an drückten beide Mannschaft aufs Gaspedal und lieferten sich einen sensationellen Pokalfight. Acht Tore, darunter Traumtore und grobe Patzer, in 120 Minuten plus Elfmeterkrimi mussten her und den Sieger zu ermitteln, der mit 8:7 (4:4, 3:3, 2:1) für den SVS endete! Die Gäste gingen jedoch im Derby früh in Führung, noch vor der Pause drehten die Hausherren, die seit der 26. Spielminute in Unterzahl spielten, die Begegnung. Nachdem Seitenwechsel wechselte binnen zwei Minuten die Führung auf die Homberger Seite. Doch der Landesliga-Zweite kam in Unterzahl zurück und schaffte es in die Verlängerung. Dort schien nach der schnellen Gästeführung wieder alles für den VfB zu sprechen, doch erneut schlugen die Gastgeber eiskalt zurück. So musste die Entscheidung vom Elfmeterpunkt her und nach zwei Homberger Fehlschüssen verwandelt Nico Frömmgen um kurz nach 22 Uhr den entscheidenden Schuss zum Einzug ins Viertelfinale! Durch diesen Erfolg gelten die Scherpenberger nun als sicherlich als Geheimfavorit und dürfen sich weiter auf ein großes Los freuen. Die anderen Ergebnisse:

Mittwoch, 11.10.17

VfB Frohnhausen (BL) – KFC Uerdingen (RLW)  0:9 (0:3)

TuRu Düsseldorf (OLN) – VfR Krefeld-Fischeln (OLN)  2:1 (0:0)

Sportfreunde Hamborn (LL) – TV Jahn Hiesfeld (OLN)  1:3 (0:1)

SV Scherpenberg (LL) – VfB Homberg (OLN)  8:7 n. E. (4:4, 3:3, 2:1)

Live-Ticker: https://www.fupa.net/spielberichte/sv-scherpenberg-vfb-homberg-5903798.html

Wuppertaler SV (RLW) – VfB Hilden (OLN)  2:1 (2:0)