Kuczkowski-Elf fertigt Sterkrade-Nord ab! – Dreierpack von Terlinden für den SV

Mit einem Kantererfolg kehrten die Landesliga-Fußballer des SV Sonsbeck vom heutigen Auswärtsspiel bei der Spielvereinigung Sterkrade-Nord zurück in den heimischen Sportpark! 5:0 (2:0) hieß es nach neunzig Minuten im Oberhausener Nordler Park für die Gäste vom linken Niederrhein. Dabei starteten die Schützlinge von Trainer Thomas von Kuczkowski perfekt! Felix Terlinden brachte seine Farben nach rund einer Viertelstunde in Front (14.). Nur sieben Minuten später erhöhte Neuzugang Jannis Pütz sogar auf 2:0. Diese Führung hielt bis zur Halbzeitpause! Nachdem Seitenwechsel waren es wieder die Sonsbecker die jubeln durften. Sebastian Leurs machte in der 51. Spielminute mit dem dritten Treffer des Tages den Deckel auf diese Begegnung. Die Hausherren waren geschlagen und mussten noch zwei Treffer vonnöten überragenden Terlinden hinnehmen (72. + 75.). Am Ende feierten die Rot-Weißen ein souveränen und ungefährdeten Kantersieg in Oberhausen. Sie setzen sich nun endgültig in der Spitzengruppe fest! Am nächsten Spieltag empfängt man dann im Kreisderby den GSV Moers (15:00 Uhr).

Vor dem ersten Spieltag der Fußball-Landesliga wurde auch die Spvgg. Sterkrade-Nord zu den Mannschaften gezählt, die um den Aufstieg mitspielen werden. Gestern versank das hoch gelobte Team nach schwachem Saisonstart endgülig im Tabellen-Mittelmaß. Gegen des SV Sonsbeck war Sterkrade chancenlos. Die Rot-Weißen traten auf dem Kunstrasen wie eine Spitzenmannschaft auf und zeigten den Hausherren eindrucksvoll ihre Grenzen auf. Der SVS gewann nach einer Gala-Vorstellung mit 5:0 (2:0). Felix Terlinden glänzte mit einem Dreierpack. Trainer Thomas von Kuczkowski war begeistert: „Ein Rädchen hat ins andere gegriffen. Besser kann man fast in Sterkrade nicht spielen.“

Seine Spieler setzten genau das um, was er in der Kabine mit ihnen ausführlich besprochen hatte. Luca Terfloth degradierte Spielmacher Ali Khan zum Mitläufer. Auch Goalgetter Oguzhan Cuhaci trat nicht in Erscheinung. Damit waren die beiden entscheidenden Fußballer der Gastgeber aus der Partie genommen. Der SVS überzeugte mit einem leidenschaftlichen wie zielstrebigen Auftritt. Sonsbeck war passsicher sowie torgefährlich.

Nach 14 Minuten schlug Terlinden das erste Mal zu. Jannis Pütz, der mit Lewis Brempong auf den 6er-Positionen brillierte, bereitete diesen Treffer vor. Dann war er selbst zur Stelle. Sebastian Leurs war beim 2:0 der Vorbereiter (21.). Sterkrade war geschockt und hatte dem Spiel der Gäste nichts entgegenzusetzen. Trainer Markus Kowalczyk versuchte nach gut einer halben Stunde mit einem Doppelwechsel dem Sterkrader Spiel neue Impulse zu geben – vergebens.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts trat sein Team zwar engergischer auf, doch nach dem 3:0 durch Leurs (52.) war das Aufbäumen schon wieder beendet. Stattdessen gifteten sich die Fußballer der Gastgeber gegenseitig an. Sie beschäftigen sich mehr mit sich selbst als mit dem Gegner. Das kam den Rot-Weißen gelegen. Sie blieben ruhig und suchten weiterhin ihre Chancen. Terlinden hielt in der 73. Minute nach einer Pütz-Ecke den Kopf hin – 4:0 für die Elf von von Kuczkowski. Und der Stürmer hatte noch nicht genug. Rund 120 Sekunden später war er abermals zur Stelle. Der eingewechselte Max Fuchs war Vorbereiter des 5:0. Für Terlinden war’s bereits der siebte Saisontreffer.

„Wir können stolz auf uns sein“, sagte von Kuczkowski, der keinen Spieler aus seiner Mannschaft besonders hervorheben wollte. Vielmehr kam er auf die Jugendarbeit des Vereins zu sprechen. Mit Luca Terfloth, Niklas Maas und Robin Schoofs hätten gleich drei Eigengewächse von Beginn an auf dem Platz gestanden. „Das muss man auch mal erwähnen. Es sind drei Stammspieler, die maßgeblichen Anteil am Erfolg des SV Sonsbeck haben“, so der Coach, der jetzt wie sein Team mit breiter Brust ins Derby am kommenden Sonntag daheim gegen den GSV Moers gehen kann.

Quelle: RP vom 17.09.2018

 

Statistik:

SpVgg. Sterkrade-Nord: Dietz (33. Ergin) – Tempes, Roth, Charlier, Berg, Konarski, Agostino (33. Vergara), Ali Khan, Walenciak, Siwek, Cuhaci

SV Sonsbeck: Weichelt – Prause, Hahn (81. Vengels), Schoofs, K.-R. Schneider – Terfloth, Pütz, Brempong (75. Hemmers), Leurs – Terlinden, Maas (67. Fuchs)

Tore: 0:1 Terlinden (14.), 0:2 Pütz (21.). 0:3 Leurs (51.), 0:4 Terlinden (72.). 0:5 Terlinden (75.)

Gelbe Karte: Hahn

Zuschauer: 111

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.