,,Zweite“ will beim SV Millingen mit drittem Sieg in Folge an die Tabellenspitze heranarbeiten

Für die Kreisliga-A-Fußballer des SV Sonsbeck II wartet am kommenden Wochenende, dem zehnten Spieltag, die Auswärtpartie beim aktuellen Tabellenfünfzehnten SV Millingen! Während die Rot-Weißen von Coach Johannes Bothen zuletzt zweimal als Sieger vom Feld gingen, gab es für den SVM am letzten Wochenende eine herbe 0:5-Klatsche beim Aufsteiger SV Scherpenberg II. Mit neun Zähler von neun Partien steckt man zudem mitten im Abstiegskampf! Die Sonsbecker dagegen wollen sich mit einem dritten ,,Dreier“ in Serie weiter an die Tabellenspitze heranarbeiten. Anstoß der Partie ist um 15:00 Uhr!

SV Millingen 

SV Millingen (15.) – SV Sonsbeck II (4.)

Gesprächsbedarf herrschte in der Woche beim SV Millingen. Und das reichlich. Erst tagten Trainer Markus Hierling, der Sportliche Leiter Rainer Lempert und Henning Rohrbach als Teammanager, dann war auch der Spielerrat dabei. Hintergrund war das 0:5 beim SV Scherpenberg II und mehr noch das Fehlen dreier Akteure, die die Partie kurzfristig abgesagt hatten. Für Hierling ein Schlag in die Magengrube. „Ich bin mir nicht sicher, ob ich alle Spieler noch erreiche“, zweifelte er nach der Pleite, die für ihn auch „ein Offenbarungseid“ aller Beteiligten war.

Inzwischen scheinen personelle Konsequenzen im Bereich der Spieler nicht mehr ausgeschlossen, zudem will der Trainer die Mannschaft wieder im Boot wissen. „Wenn die Mannschaft entscheidet, den Zusammenhalt der letzten Saison wieder aufleben zu lassen, bin ich dabei.“ Bei den Blau-Weißen ist, mit nur neun Spielen auf dem viertletzten Rang abgestürzt, inzwischen wieder der Abstiegskampf ausgerufen. „Wir müssen uns von unserem Ziel 50 Punkte verabschieden“, sagt Hierling und setzt neue Prioritäten. „Die Vorgabe lautet jetzt 20 Zähler bis zur Winterpause.“

Am Sonntag wird es schwer werden, dem Ziel näher zu kommen. Der Gegner heißt SV Sonsbeck II, reist als Tabellenvierter mit Blick nach oben und ohne personelle Probleme an. Davon hat der SVM seinerseits gleich eine Menge zu bieten. Jonas Schaper schleppt sich schon längere Zeit mit einem Meniskusriss herum und muss nun operiert werden, zudem fehlen Yannick Martin, Kamil Franke und Max Pullich im Derby. Das kleinste Problem dürfte die zweiwöchige Sperre von Torhüter Marc Lauderbach sein, der vom wieder genesenen Jannis Schwarz gleichwertig ersetzt werden sollte.

Quelle: RP vom 05.10.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.