Ex-Bundesliga-Profi Werner Buttgereit übernimmt den SVS bis zum Saisonende!

Kurz vor dem anstehenden Weihnachtsfest hat der Landesligist SV Sonsbeck eine Übungslösung für den bereits zum Jahreswechsel scheidenden Thomas von Kuczkowski gefunden! Der ehemalige Bundesliga-Profi Werner Buttgereit wird die Rot-Weißen bis zum kommenden Sommer übernehmen und versuchen sie auf Aufstiegskurs zu halten. Abteilungsleiter Heiner Gesthüsen ergänzte weiter: ,,Der Oberliga-Aufstieg wäre für den Verein im Jubiläumsjahr natürlich eine geniale Geschichte, jedoch bestünde kein Pflicht“.

Bildergebnis für werner buttgereit kleve
Werner Buttgereit wird Sonsbeck‘s Übergangslösung bis zum Sommer.

Der 59-jährige Buttgereit, wohnhaft in Niedermörmter, spielte zu seiner aktiven Zeit von 1978 bis Ende der achtziger Jahre für den MSV Duisburg, Rot-Weiß Oberhausen und Bayer Uerdingen in der ersten und zweiten Bundesliga. Insgesamt kam er zu 257 Profieinsätzen, auch auf internationaler Bühne im damaligen UEFA- sowie UI-Cup! Der einstige Innenverteidiger erzielte dabei zehn Tore. Seine letzten Jahre in der aktiven Laufbahn ließ er beim 1.FC Bocholt und SV Emmerich-Vrasselt ausklingen, ehe er 1993 seine Fußballschuhe an den Nagel hängte.

In seiner Zeit als Trainer stand der Defensivakteur für den SV Viktoria Goch in der Verbandsliga, FC Olympia Bocholt (Landesliga) und als Coach der U19 sowie U15 vom 1.FC Kleve an der Seitenlinie. Nun also übernimmt er in Sonsbeck für sechs Monate den Trainerstuhl im Willy-Lemkens-Sportpark. Zur neuen Saison 2019/20 haben die Sonsbecker bekanntlich Heinrich Losing vom Landesligisten ASV Einigkeit Süchteln als langfristige Lösung verpflichtet!

Ein Gedanke zu „Ex-Bundesliga-Profi Werner Buttgereit übernimmt den SVS bis zum Saisonende!“

  1. Gute Entscheidung, sowohl die Lösung bis zum Ende der Saison auf Werner Buttgereit zu vertrauen, als auch die Verpflichtung von Heinrich Losung sind nachvollziehbar und richtige Entcheidungen für eine gute Zukunft des SVS ‼️Viel Erfolg. Vor allem kurzfristig für den Aufstieg zum 100jährigen Jubiläum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.