Fussballer starten frühestens am 30. Mai – JHV für den 5. Juni neu angesetzt!

Ab dem 11. Mai werden die Eingangstore im Willy-Lemkens-Sportpark wieder offen sein. „In enger Absprache mit der Gemeinde nehmen wir unter strengster Beachtung der gültigen Abstandsregeln und Hygienevorschriften den Sportbetrieb wieder auf“, sagt der Vorsitzende Marc Lemkens. Die Fußballer unter den rund 1750 Mitgliedern müssen allerdings weiter warten! Am Sonntagnachmittag entschied die Abteilungsspitze, das Training weiter bis zum 30. Mai auszusetzen.

Vergrößerte Ansicht des angeklickten Bildes

Lemkens: „Ich begrüße diese Entscheidung. In der Praxis auf dem Platz sind die Vorgaben nicht umsetzbar. Wir haben allein schon nicht genügend Übungsleiter, um in Kleingruppen zu trainieren. Die Politiker haben während der Corona-Krise vieles richtig gemacht, aber die Lockerungen bei den Kontakt-Sportarten mit den Auflagen sind für mich nicht nachvollziehbar.“ Trainingseinheiten in der Leichtathletik, beim Turnen oder im Tischtennis seien beim SV Sonsbeck dagegen koordinierbar. Derweil steht jetzt auch der neue Termin für die Hauptversammlung fest. Zu dem Treffen lädt der SVS am 5. Juni um 19.30 Uhr ins Kastell ein.

„Der unübliche Sitzungsort wurde gewählt, um die vorgeschriebenen Kontaktbeschränkungen und Hygienevorschriften einzuhalten – insbesondere den Abstand von 1,50 Metern zwischen den anwesenden Personen“, erläutert Geschäftsführer Markus Hermsen.

Im Mittelpunkt der Tagesordnung steht die Neuaufstellung des Hauptvorstands, dessen Amtszeit turnusmäßig endet. Lemkens, Hermsen und Kassierer Fritz Werthmanns wollen weitermachen. Für den ausscheidenden 2. Vorsitzenden Arndt van Huet, der aus persönlichen Gründen nicht mehr antritt, soll Matthias Broeckmann nachrücken. Hermsen: „Außerdem schlagen wir eine Erweiterung des Vorstands um die beiden langjährigen Mitglieder Jürgen Teloo und Gregor Peters vor.“ Hierfür ist eine Satzungsänderung notwendig. Teloo soll für den Bereich Digitalisierung, Peters fürs Controlling sowie Rechnungswesen zuständig sein. Der Jahresrückblick und die Abteilungsberichte sollen wegen „der besonderen Umstände“ gekürzt ausfallen.

Quelle: RP vom 11.05.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.