Sonsbeck und Luca Geurtz gehen getrennte Wege

Bis zur nächs­ten Co­ro­na-Zwangs­pau­se lief’s beim Lan­des­li­gis­ten SV Sons­beck rund. Die Mann­schaft von Trai­ner Hein­rich Lo­sing steht un­ge­schla­gen an der Ta­bel­len­spit­ze. Ein Spie­ler war mit sei­nem per­sön­li­chen Sai­son­ver­lauf al­ler­dings nicht zu­frie­den. Er wird im nächs­ten Jahr, wenn die Spiel­zeit fort­ge­setzt wird, nicht mehr dem Ka­der an­ge­hö­ren. Jan-Lu­ca Ge­urtz und der SVS ge­hen ge­trenn­te We­ge.

Jan-Luca Geurtz
Jan-Luca Geurtz verlässt den Spitzenreiter der Landesliga

„Ich kann über ihn kein schlech­tes Wort ver­lie­ren. Er ist ein su­per Typ mit tol­lem Cha­rak­ter. Wir hat­ten ein­fach ei­ne an­de­re Mei­nung und An­sich­ten, wie wir Fuß­ball spie­len möch­ten. So­mit pass­te un­se­re Phi­lo­so­phie nicht über­ein. Ich hof­fe, dass er un­ter ei­nem an­de­ren Trai­ner wie­der zur al­ten Stär­ke zu­rück­fin­det“, sagt Lo­sing. In der lau­fen­den Sai­son hat­te Ge­urtz mit mus­ku­lä­ren Ver­let­zun­gen zu kämp­fen, die Ihn zu­rück­war­fen. Er kam nur auf drei Kurz­ein­sät­ze.

Ge­urtz meint zu sei­nem Ab­gang: „Ich ha­be mich sehr wohl in Sons­beck ge­fühlt. Hein­rich ist ein rie­sen Trai­ner, der die Mann­schaft bes­ser ge­macht hat. Für mich per­sön­lich ist es aber bes­ser, ei­nen an­de­ren Weg zu ge­hen.“ Der Of­fen­siv­ak­teur hat noch kei­nen neu­en Ver­ein ge­fun­den.

Lo­sing wird al­so oh­ne Ge­urtz in die Vor­be­rei­tung ge­hen. Frü­hes­tens am 23./24. Ja­nu­ar wird die Meis­ter­schaft fort­ge­setzt. „Im Gro­ßen und Gan­zen geht die Pau­se in Ord­nung. Je­doch fin­de ich nach zehn Wo­chen Pau­se, wo wir nicht auf den Platz konn­ten, ei­ne Vor­be­rei­tungs­zeit von zwei Wo­chen viel zu kurz. Wir ha­ben ei­ne klei­ne Grup­pe. Da kann man mit ein paar Eng­li­schen Wo­chen die Sai­son noch gut zu En­de be­kom­men“, sagt der Sons­be­cker Coach, der sei­nen Spie­lern wei­ter in­di­vi­du­el­le Trai­nings­plä­ne zur Ver­fü­gung stellt. „Ich glau­be, dass die Jungs oh­ne Sport so­wie­so nicht kön­nen und wei­ter an ih­rer Fit­ness ar­bei­ten wer­den.“

In der Ver­gan­gen­heit war der SV Sons­beck mit Ver­trags­ver­län­ge­run­gen im­mer früh da­bei, um Pla­nungs­si­cher­heit zu ha­ben, je­doch ist in der Co­ro­na-Zeit dar­an nicht zu den­ken. „Der Schnitt vor zwei Jah­ren war ge­nau rich­tig. Wir se­hen uns auf dem rich­ti­gen Weg. Am liebs­ten wür­den wir den mit al­len so wei­ter ge­hen. Wir wol­len dies­mal je­doch erst ab­war­ten, wie’s im neu­en Jahr wei­ter geht“, er­klärt Hei­ner Ges­thü­s­en, der Sport­li­che Lei­ter. Mit Ab­schieds­ge­dan­ken be­schäf­tigt sich Lo­sing oh­ne­hin nicht: „Ich bin sehr glück­lich, ich ar­bei­te bei ei­nem Top-Club. In Sons­beck herr­schen op­ti­ma­le Rah­men­be­din­gun­gen.“

Quelle: RP vom 23.11.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.